Trainings-Urlaub an der Costa Brava

Eine Woche Strandurlaub mit Lauf-geht‘s-Trainingseinheiten

Unsere Reise beginnt am Montag, den 25. September 2017 am späten Nachmittag in Ludwigsburg auf der Bärenwiese. Gemeinsam fahren wir ab hier im 5*****-Luxus-Fernreisebus    über Lyon und Montpellier nach Spanien an die Costa Brava, etwa 100 Kilometer hinter der Grenze zu Frankreich.
Hier verbringen wir 6 Übernachtungen mit Halbpension in der Appartementanlage GoettenMar am Playa de Aro.

mehr erfahren

titelbild

Lauf geht’s startet mit über 300 Hobbysportlern

Der bekannte Ernährungs- und Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil hat gestern Abend im Louis-Bührer-Saal der Kreissparkasse mit seinem Vortrag „Lauf dich gesund – Ganzheitlich zum Erfolg“ auf das Sport- und Gesundheitsprojekt Lauf geht’s der Ludwigsburger Kreiszeitung eingestimmt. Über 300 Hobbysportler haben sich zum Ziel gesetzt, durch Training und gesündere Ernährung in sechs Monaten so fit zu werden, dass sie einen Halbmarathon laufen können. Gestern nahmen sie ihre Starterpakete in Empfang und ließen sich von Feil in das Konzept von Lauf geht’s einweihen (jüs)

350_0008_1037600_COSPLaufgehts

Aktion Lauf geht’s 2017 – in 6 Monaten zum Halbmarathon

Nach einem Gesundheitscheck erhalten die Teilnehmer einen auf den eigenen Leistungsstand angepassten individuellen Trainingsplan. Sie trainieren alleine und gemeinsam in wöchentlichen Lauftreffs. Die geschulten Trainer begleiten und motivieren Sie.
Während des Programms können sich die Teilnehmer jederzeit mit Fragen an ihre Trainer im Lauftreff und an die Forschungsgruppe Dr. Feil wenden.
Am 21.07. steht der Freiberger Bürgerlauf als Meilensteinkontrolle auf dem Programm, Ziel und Abschluss ist die erfolgreiche Teilnahme am Bottwartal-Marathon. Zu beiden Veranstaltungen sind die Teilnehmer schon angemeldet.
Abgerundet wird das Programm mit Expertenvorträgen, Workshops und Seminare  zu den Themen Training, Ausrüstung, Ernährung und Motivation, u.a. mit Dr. Wolfgang Feil.
  • Das Programm ist auf sechs Monate ausgelegt und kostet 49,90 Euro pro Monat. Mitglieder der AOK erhalten einen Rabatt von 25 Euro pro Monat.
  • Einmalige Gebühr i.H.v. 49,90€ für die Anmeldung und das Starterpaket
Vor Beginn der Aktion beurteilten alle Teilnehmer ihr persönliches Lebensgefühl auf einer Skala von 0 (= schlecht, ohne Energie) bis 10 (super, voller Energie). Hier steigerte sich das Wohlgefühl der Gesamtgruppe von 5,3 auf 8,4, bei der Risikogruppe sogar um 91 Prozent von 4,5 auf 8,6.
06.04. 19 Uhr Startvortrag „Lauf dich gesund – Ganzheitlich zum Erfolg“ (im Louis-Bührer-Saal der Kreissparkasse Ludwigsburg)
Vortrag Dr. Wolfgang Feil

23.04. Trainingsstart
in Ludwigsburg, Asperg, Steinheim, Besigheim. Jeden Sonntag um 10 Uhr

03.05. 19 Uhr  „Training ist mehr als Laufen“ (im Louis-Bührer-Saal der Kreissparkasse Ludwigsburg)
Vortrag Wolfgang Grandjean

21.07. Freiberger Bürgerfestlauf (Meilensteinkontrolle)

28.09. 19 Uhr „Vorbereitung auf den großen Lauf“ (im Louis-Bührer-Saal der Kreissparkasse Ludwigsburg)
Vortrag Wolfgang Grandjean

15.10. Bottwartal-Marathon

Laufen Sie sich gesund! „Lauf geht’s“ bringt Einsteiger, Wiedereinsteiger, Gelegenheitsläufer sowie „Schlank-und-fit-werden-Woller“ in sechs Monaten zum Halbmarathon oder zum 10-km-Lauf. Langsam. Ohne Überforderung. Ohne Leistungsdruck.
Das ganzheitliche Programm kombiniert modernste Trainingsmethodik mit neuester Ernährungslehre. Es geht nicht allein ums Laufen. Das Programm ist speziell abgestimmt auf sportliche (Wieder-)Einsteiger und berücksichtigt, dass sich Ihr Herz-Kreislaufsystem und Ihr Bindegewebe unterschiedlich schnell an neue Belastungen gewöhnen. Begleitende Mobilisierungs- und Stabilisierungsübungen stärken Bänder und Sehnen. HIIT-Trainingseinheiten ermöglichen effizientes Training in kurzer Zeit. Ein Plus für Berufstätige! Und das spezielle Faszienprogramm verkürzt die Regenerationszeit ihrer Muskeln. Das Programm aktiviert die kompletten Muskelketten. Sie laufen aus einer stabilen Mitte. So unterstützt es Sie auch dabei, Rückenschmerzen ade zu sagen.
Begleitende entzündungssenkende Ernährungstipps stärken Ihr Immunsystem und kräftigen Ihr Bindegewebe. Sie werden auf natürliche Weise abnehmen, ohne zu fasten!
Wissenschaftlicher Leiter des Programms ist der Biologe und Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil. Er hat die von ihm ursprünglich für den Leistungssport entwickelte FAST-Formel bei „Lauf geht’s“ auf den Gesundheitssport übertragen. Auf die Dr. Feil-Methodik vertrauen über 100 Spitzensportler, darunter der Sportler des Jahres 2015, Jan Frodeno, und der Mountainbike-Weltcupsieger Steffen Thum.
2015 machten sich 436 Teilnehmer im Alter von 16 bis 76 Jahren binnen sechs Monaten fit für den Halbmarathon in München. Der Erfolg: 85 Prozent nahmen am Halbmarathon teil, 13 Prozent am 10-km-Lauf. Die Gewichtsreduktion betrug im Schnitt 3,7 Kilogramm, also insgesamt mehr als 1,6 Tonnen. Besonders: Bei der aufgrund von Ausgangsgewicht und Vorerkrankungen als Risikoteilnehmern eingestuften Gruppe lag der Gewichtsverlust sogar bei durchschnittlich 6,1 Kilogramm, bei einem sogar bei sagenhaften 31 Kilogramm.
In der medizinischen Forschung geht man heute davon aus, daß das Verhältnis von Taillenumfang zur Körpergröße ein maßgeblicher Indikator für das Herzinfarktrisiko ist. Hier wurde eine durchschnittliche Taillenreduktion von 5,6 cm erreicht. Das entspricht zwei Hosenbünden. Das Herzinfarktrisiko der Teilnehmer konnte so signifikant gesenkt werden.

Lauf geht’s 2017 – die wichtigsten Fragen und Antworten-FAQ´S

Die rote Einheit bezeichnet immer den Lauftreff. Das ist die „härteste“ Einheit der Woche. Sie müssen ihn nicht im Lauftreff laufen, sondern können dies auch alleine machen. In der Gemeinschaft macht es jedoch mehr Spass und Sie bekommen Tipps von unseren Trainern.

Nach der Roten Einheit sollte zur Regeneration ein Tag Pause folgen.

Danach die grüne Regenarationseinheit.

Den blauen und den gelben Plan können Sie frei auf die übrigen Wochentage verteilen

Wenn Sie eh schon einen Sport betreiben und hier regelmäßig trainieren, dürfen Sie je nach Trainingsintensität in Ihrem Hauptsport eine oder zwei Trainingseinheiten pro Woche streichen. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie zu viel trainieren und sich damit kaputt machen (vgl. Buch Lauf Dich gesund, S. 20/21). Machen Sie aber auf jeden Fall die rote Lauftreffeinheit (egal ob in der Gruppe oder alleine).

Und vergessen Sie Mobi- und Stabi nicht!

Hier ist vorsicht angesagt. Hinweise auf Überforderung finden Sie im Buch Lauf Dich gesund auf Seite 21. Reduzieren Sie Ihren Trainingsplan und laufen Sie weniger Minuten wie angegeben. Sprechen Sie im nächsten Lauftreff Ihren Trainer

an und fragen ihn um Rat/Einschätzung. Rückstufen ist immer besser als durch zu ein zu hohes Trainingspensum die Lust zu verlieren. Keine Angst, Sie schaffen ihr Ziel dennoch. Vielleicht nicht ganz so schnell, aber das Ziel heißt gesund und mit Spass ankommen?

Ggf. schicken Sie eine Mail an unser Team mit der Bitte um einen niedrigeren Trainingsplan: info@lauf-gehts-lb.de

Das ist gut im Begleitbuch Lauf-Dich-gesund erklärt: S. 69f
Er liegt bei uns im aeroben Bereich bei 70 – 82 Prozent des Maximalpulses.

Vgl. Begleitbuch Lauf-Dich-gesund: S. 67f

Achtung: Die Standarteinstellungen der meisten Uhren nutzen Ihr Geburtsdatum und berechnen Ihren Maximalpuls nach der veralteten und in 70% aller Fälle falschen (!) Formel 220 minus Lebensalter. Bitte bestimmen Sie den Maximalpuls selbst und stellen ihn auf Ihrer Pulsuhr manuell ein.

Gehen Sie hierzu auf

  • Eingabe (Zahnrad)
  • Benutzereingabe
  • Maximale Herzfrequenz
Wenn Sie von uns einen Ersatzplan in Tabellenform bekommen haben,

gilt folgende Entsprechung:

T1      =        grüne Regenerationseinheit

T2      =        blaue Aufbaueinheit

T3      =        gelbe Kurz- und Intensiv-Einheit

T4      =        rote Lauftreffeinheit

Kein Problem. Wenn Sie mal verhindert sind, macht das nichts. Setzen Sie sich bitte nicht unter Druck. Unser Plan ist so ausgelegt, dass Sie ruhig mal wegen Krankheit oder anderem aussetzen dürfen, ohne den Anschluss zu verlieren.

Versuchen Sie nicht, verlorenes Training nachzuarbeiten! Sonst werden Sie unter Umständen zu viel trainieren.

Sie können ruhig weiter trainieren – aber die Belastung verändern: tauschen Sie einige Laufeinheiten durch alternatives Training in Form von Radfahren, Schwimmen, Aqua-Jogging (mit Schwimmgürtel) aus. Behalten Sie jedoch Mobi & Stabi regelmäßig bei. Laufen können Sie weiterhin, aber nur bis zur Schmerzgrenze (in der Regel sind es dann kürzere Einheiten).
Bei Gelenkbeschwerden sollten Sie die Gelenke massieren, bei Sehnenbeschwerden (wie z.B. Achillessehnenschmerzen) sollten Sie mehrfach täglich die Sehne dehnen und massieren. Nährstoffmäßig erholen sich schmerzende Sehnen und Gelenke schneller, wenn Sie die Ackerschachtelhalmmenge auf 2 TL pro Tag erhöhen und sich dann zusätzlich noch täglich 6 Nährstoffkapseln Chonsamin bei Intersport Braunbesorgen. Wenn es zwickt sollten Sie auch die tägliche Gewürz- und Kräutermenge nochmals deutlich erhöhen.
Das FitnessCenter ist eine gute Möglichkeit, um Abwechslung im Training zu schaffen. Aber machen Sie nicht zuviel! Wenn Sie in der Woche ins FitnessCenter gehen, dürfen Sie eine andere Trainingseinheit (ausser der roten!) in dieser Woche streichen.
Sie können Ihren Trainingsplan persönlich etwas steigern. Laufen Sie einfach pro Einheit ein paar Minuten länger und beobachten Sie Ihren Körper. Kommen Sie ausser Puste oder geht es?  Sprechen Sie im nächsten Lauftreff Ihren Trainer

an und fragen ihn um Rat/Einschätzung.

Ggf. schicken Sie eine Mail an unser Team mit der Bitte um einen höheren Trainingsplan: info@lauf-gehts-lb.de

Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Manche haben im Fragebogen nicht alles angegeben. Manche Aussagen waren auch widersprüchlich (bsp. Anfänger, die 10 km locker in 45 Minuten laufen können???).

Wir haben immer geprüft, dass Sie sich auf Grund ihrer Gesundheitswerte und ihrer Vorgeschichte nicht überfordern. Und hier einige Teilnehmer angeschrieben und auf eine besondere Beobachtungsliste gesetzt. Das ist für uns eine Frage der Seriosität und Verantwortung.

 

Manche waren in der Selbsteinschätzung zu vorsichtig, andere zu optimistisch.

Hier wurde auch der Fragebogen in einigen Fällen falsch verstanden. Das ist aber nicht weiter schlimm. Sie dürfen und sollen die Trainingsgruppen wechseln. Und zwar genau dann, wenn Sie sagen, „ich kann doch mehr“ oder „ich habe Angst, mich zu überfordern“.

  • Ludwigsburg
  • Asperg
  • Steinheim
  • Besigheim

Hier geht es zu den Zeiten

Leistungspaket

logo-laeuferPersönliches Trainingstagebuch mit individuellem Trainingsplänen für Lauf-, Stabilisations-, Mobilisations-, Faszien- und HIIT-Einheiten.

 

logo-laeuferMotivierendes gemeinsames Training bei Lauftreffs mit von in der Dr. Feil-Methodik geschulten Trainern an Orten in Ihrer Nähe.

 

logo-laeufer

Kostenlose Teilnahme an Fachvorträgen, Workshops und Seminaren von renommierten Experten.

 

logo-laeuferKontinuierliche Betreuung durch die Forschungsgruppe Dr. Feil.

 

logo-laeuferAktions-Funktionslaufshirt in Ihrer Größe.

 

logo-laeuferDas neue Buch “Lauf Dich gesund” der FG Dr. Feil.

 

logo-laeuferAnmeldung zum Bottwartal-Marathon und Freiberger Bürgerlauf.

 

logo-laeuferTrainingsbeutel.

 

logo-laeuferDVD mit Mobi-, Stabi und Faszienübungen im Film vorgeturnt und von Dr. Feil erläutert.

 

logo-laeuferFL. „Ackerschachtelhalm (kieselsäurehaltiges Pflanzenkonzentrat zur Kräftigung des Bindegewebes.

 

logo-laeufer

Teilnehmerausweis (stabile Plastikkarte).

 

logo-laeuferTrainingsband zur Identifikation als Teilnehmer beim Lauftreff.

 

Veranstalter

Unsere Partner

Unser Ausrüstungspartner

Unsere Sponsoren